Theatergruppe Issigau Marxgrün

2012 - Suppenhenne sucht Traummann

von Erich Koch
 

Dieses Stück war eines der Besten, das wir in den vergangenen Jahren aufgeführt hatten.

Mit Nina Drechsel und Maria Feldmann bekamen wir neue und junge Mitspielerinnen,
welche mit ihrer Natürlichkeit und Spielfreude schnell uns und das Publikum überzeugten.

Außerdem stellten wir in diesem Jahr das erste Mal eine richtige Werbekampagne auf,
mit professionellen Plakaten, Flyern und unsere Homepage erwachte zum Leben.


Mitspieler und Rollenverteilung:
 

Karl Hase                         will unbedingt Opa werden              Gärtner Wolfgang

Ingrid Hase                     seine Tochter                                       Drechsel Nina

Jutta Hasse                     seine Tochter                                       Feldmann Maria

Else Liebtoll                      sucht einen Mann                                Ernst Sabine

Theo Liebtoll                  ihr angenabelter Sohn                        Ernst Wolfgang

Rex                                    macht auf Macho                                Betz Michael
                                
Ted                                    Zwillingsbruder von Rex                   Betz Michael

Gundula Langdarm       testet Essen und Trödler                   Greim Ramona

Horatio Trödel                liebt Barock und Trödel                    Brandler Jürgen

Mimi                                      nabelt Muttersöhnchen ab                Drechsel- Berger Simone

 

Maske                                                                                      Straube Carola



Inhaltsangabe:

Karl Hase will unbedingt Opa werden. Da seine Töchter Jutta und Ingrid noch keinen Mann,
den er angeschleppt hat, für ehetauglich befunden haben, setzt er eine Kleinanzeige auf.

Er selbst hat auch für sich eine Anzeige aufgegeben, da er im Notfall selbst noch einen männlichen
Erben zeugen will. Er hält sich durch täglich wechselnde Bäder dafür fit. Else Liebtoll sucht auch
einen Mann und wäre sogar dafür bereit, sich mit Karl ins Mistbett zulegen. Doch Karl ist zunächst nicht begeistert davon.
Theo, ihr Sohn, den sie eigentlich für einen von Karls Töchtern vorgesehen hatte, verliebt sich in Mimi.
Diese sollte eigentlich die Heiratskandidaten von Jutta und Ingrid unter die Lupe nehmen. Unter ihrer
Führung nabelt sich Theo endgültig von seiner Mutter ab.

Gundula Langdarm kommt auf die Kontaktanzeige Karls ins Haus. Dass sie unwissentlich dem Trödler
und Freund barocker Kurven, Horatio Trödel, in die Arme fällt, erweist sich erst nach einigen Schlägen
und schwergewichtigen Liebesschwüren als Glücksfall für beide.

Rex Träumer spielt den Macho und wird auf eine harte Probe gestellt, bis ihm Jutta endlich den ersten Kuss erlaubt. Jutta und Ingrid haben da so einige Tricks, um die Männer abzuschrecken.

Zum Glück hat Rex einen Zwillingsbruder namens Ted. Als dieser Karl und Else aus ihrer „Mistohnmacht“ zurückholt, verliebt sich Ingrid unsterblich in ihn. Und als plötzlich ein Findelkind vor der Tür liegt, wird es Karl klar. Er hätte gar nicht heiraten müssen, um einen Hoferben zu bekommen. Doch der Mist hat ihn in den Ehehafen gezogen. Dutzi, dutzi, dutzi.

 



 
 
Bericht aus der Frankenpost vom 23. April 2012
von Sandra Hüttner


 

Vom Macho zum Traummann

Einen Volltreffer landet die Theatergruppe Issigau-Marxgrün
mit ihrem Schwank "Suppenhenne sucht Traummann".
Die Hobbyschauspieler setzen das Stück urkomisch in Szene.


 

Issigau

Einen Volltreffer gelandet hat die Theatergruppe Issigau-Marxgrün mit dem Schwank in drei Akten
"Suppenhenne sucht Traummann".
Das Theaterstück von Erich Koch war ein Angriff auf die Lachmuskeln schlechthin.

Eigentlich träumen sie von einem Mann, tun aber alles dafür, dass sie keinen bekommen.
Aber eine Ohnmacht im Mist und die List zweier Suppenhennen machen aus einem Macho einen Traummann.

In der ausverkauften Mehrzweckhalle kamen die Besucher voll auf ihre Kosten. Dies bekundeten sie
mit tosendem Applaus. Die Theatergruppe hatte das Stück mit umwerfender Komik in Szene gesetzt.
Zum Beispiel Gundula Langdarm alias Ramona Greim brillierte grandios, ob nun mit ihren Verrenkungen
und Überschlägen oder bei ihren Tobsuchtsanfällen über graziöse Elefantenfüßchen, Pfannkuchen
oder Händchen mit Bratwurstfingerchen. Aber auch die anderen Hobbyschauspieler waren nicht minder
sehenswert und hatten ihre Rollen hervorragend einstudiert, ja lebten sie sogar.

So wie das Ehepaar Sabine und Wolfgang Ernst, die auf der Bühne als Mutter Else Liebtoll mit Sohn Theo
eine fragwürdige Beziehung hatten.
Schon allein die örtlich bezogenen Details oder Namen sorgten für allerlei Gaudi.
An der Regie waren übrigens alle Darsteller beteiligt.
Die Verwirrungen beginnen mit einer Kontaktanzeige, dank der nicht nur zwei Töchter unter die Haube
gebracht werden sollen, sondern auch der verwitwete Hausherr. Das Bühnenbild suggeriert eine weitflächige Wohnlandschaft mit gediegenen Möbeln.
Dominierend Wolfgang Gärtner als Gutsbesitzer Karl Hase, der unbedingt Opa werden will
und zum fit halten die verschiedensten "Anwendungen" in petto hat. Mal bevorzugt er das Mistbett, badet in
Stutenmilch oder sitzt im Sauerkrautfass. Den beiden hübschen temperamentvollen Töchtern
Ingrid (Nina Drechsel) und Jutta (Maria Feldmann) können die Männer "gestohlen bleiben".
Als die resolute Else Liebtoll (Sabine Ernst) mit ihrem anfangs überaus schüchternen und später zum
Schwerenöter auflaufenden Sohn Theo (Wolfgang Ernst) aufkreuzt, verguckt sie sich in Karl Hase.
Dieser ist auch nicht abgeneigt, doch zuerst will er noch andere Ehekandidatinnen testen und verkleidet
sich deshalb als Frau.

 

Voll ins Fettnäpfchen

Bei dieser Farce muss Theo Liebtoll in die Rolle des Hausherrn schlüpfen und tritt dabei in sämtliche
Fettnäpfchen. Er will vor allem der gut gebauten und energischen Heiratskandidatin
Gundula Langdarm (Ramona Greim) einen "männlichen Mann" vorspielen.
Gundula verguckt sich aber nicht in Theo alias Karl, sondern in Horatio Trödel (Jürgen Brandler),
der inbrünstig für barocke Figuren schwärmt, aber erst auf Umwegen in den Ehehafen einläuft.
Währenddessen lernt Theo die attraktive Masseurin Mimi (Simone Drechsel-Berger) kennen und lieben.
Ihr vertraut er Lebensweisheiten von Mama an, darunter auch:
"Einer Frau muss man alles glauben, wenn Frauen lügen, sind die Männer schuld."
Währenddessen haben sich Karls Töchter mit unwahrscheinlichen Hilfsmitteln potthässlich gemacht.
Sie wollen die von ihrem Vater angeschleppten Kandidaten abschrecken. Dann drehen sie glatt durch,
als der blendend aussehende Macho Rex (Michael Betz) behauptet:
"Ich habe ein Date mit zwei hübschen Damen".
Wie vorauszusehen, wendet er sich mit Grausen von den Frauen ab.
Es kommt aber alles wieder ins Lot, als Else Liebtoll und Karl Hase bei einem Gesundheitsbad
in Turbulenzen geraten und vom Notarzt Ted, dem Zwillingsbruder von Rex, gerettet werden.
Ingrid verliebt sich in den Arzt und Jutta bekommt ihren Rex.

 

 

 

 

Powered by CMSimple_XH     Login     Impressum Sie sind der 6074. Besucher seit dem 23. April 2012
zurück zur Startseite